Durlacher Altstadtfest 2020 fällt aus

D ass Zehntausende Menschen bei Straßenfesten, wie dem Durlacher Altstadtfest im Sommer zusammen feiern, war wegen der Corona-Krise immer unwahrscheinlicher geworden. Dennoch hatte die Arbeitsgemeinschaft Durlacher Altstadtfest e. V. bis zuletzt auf die Durchführung der Veranstaltung am 10. und 11. Juli 2020 gehofft.

Mit der Entscheidung der Bundesregierung, Großveranstaltungen bis 31. August 2020, zur Bekämpfung des Corona-Virus, zu untersagen, ist es jedoch offiziell: Das 44. Durlacher Altstadtfest kann nicht stattfinden. Insbesondere die teilnehmenden Vereine sind von dieser Entscheidung schwer betroffen. Für viele von ihnen ist das Altstadtfest seit Jahren eine feste Einnahmequelle für ihre Vereinskassen und bietet außerdem die Möglichkeit Werbung für den Verein zu betreiben.

Umso wichtiger ist es deshalb optimistisch auf das kommende Jahr zu blicken. Die Terminfindung für 2021 ist bereits in vollem Gange. Aufgrund der geplanten Verschiebung der Fußball-Europameisterschaft ins nächste Jahr, wird in Abstimmung mit den Vereinen darüber entschieden, ob das Durlacher Altstadtfest am ersten oder zweiten Juliwochenende stattfinden wird. Die Entscheidung darüber wird zeitnah bekannt gegeben.

Die Organisation des Durlacher Altstadtfestes


Das am 16./17.09.1977 mit der Einweihung der Fußgängerzone aus der Taufe gehobene Altstadtfest erfuhr Jahr für Jahr eine Steigerung der Besucherzahl. Das machte auch viele andere auf dieses zwischenzeitlich größte Stadtteilfest von Karlsruhe aufmerksam, und immer mehr Vereine und Organisationen aus Karlsruhe und der Region zeigten Interesse an einer Teilnahme. Dieser Umstand führte letztendlich zu einer neuen Rechtsform, der Arbeitsgemeinschaft Durlacher Altstadtfest, dessen Vorsitzender heute der Rathaus-Vize Thomas Rößler ist. Damit bleibt die Verbindung zum Rathaus sichergestellt. Die beteiligten Vereine wählen fünf Beiräte, welche ihre Interessen und Anliegen in den vorbereitenden Sitzungen vertreten. Die vom Beirat entwickelten Richtlinien wurden in der Generalversammlung beschlossen, und die Organisation und der Ablauf des Festes orientiert sich an diesen. Das Durlacher Rathaus und viele andere städtische Dienststellen sind nach wie vor am Altstadtfest beteiligt. Der Organisationsstab sorgt für den Aufbau der Infrastruktur, die notwendige Pressearbeit, wickelt Kassengeschäfte ab, sucht Sponsoren, u.v.m. Offenkundig wird die Präsenz der Stadt Karlsruhe und des Stadtamtes Durlach durch die Einladung der Ortsvorsteherin zur Eröffnungsveranstaltung mit dem traditionellen Fassanstich, der meistens vom Oberbürgermeister höchstpersönlich vorgenommen wird.

Geschichte


Durlach und sein Altstadtfest


Wenn heute von Durlach die Rede ist, dann fällt einem hauptsächlich der Turmberg mit seinem herrlichen Ausblick über die Rheinebene bis zur Pfalz, ein edler Tropfen von der dortigen Weinbergen, die wunderschöne Altstadt und natürlich der "Karle mit de Tasch", der heute den Balkon des Rathauses ziert, ein. Nach der 1989 eingeführten Ortschaftsverfassung, hat Durlach heute als Stadtteil von Karlsruhe einen gewählten Ortschaftsrat. Erster Durlacher Ortvorsteher war Horst Holzer, der 1994 von Wolfgang Altfelix abgelöst wurde. Im Jahre 2004 übernahm Alexandra Ries die Amtsgeschäfte, und geht als erste Frau in dieser Funktion in die Geschichte Durlachs ein. Soweit die örtlichen Interessen berührt werden, hat der Ortschaftsrat weitgehende Kompetenzen, die von Stadtamt Durlach umgesetzt werden. So werden Durlach spezifischen Aufgaben i. d. R. Vorort wahrgenommen. Das Rathaus, Pfinztalstraße 33, ist dabei für alle Bewohner Durlachs erste Anlaufstelle. Mit rund 30.000 Einwohnern pflegen die Durlacher ein reges Vereinsleben. Bei zahlreichen Veranstaltungen bildet jedoch das Durlacher Altstadtfest den Höhepunkt des Veranstaltungsreigens. Die Einweihung der Fußgängerzone Pfinztalstraße im Jahre 1977, nahm man als Anlass, das Durlacher Straßenfest aus der Taufe zu heben. Das alljährliche Altstadtfest unter Beteiligung von örtlichen Vereine und Organisationen zieht an zwei Tagen sehr viele Besucher aus nah und fern in seinen Bann. Mehrere Live-Bands verschiedenster musikalischer Stilarten und die Kreativität der beteiligten Vereine lassen das Fest zum Großereignis werden. In nahezu jedem Hinterhof, auf den Straßen und Plätzen wird gefeiert, getanzt und gesungen. Die Durlacher und Auer Vereine haben sich dabei als Gastgeber - wobei die lukullische Vielfalt der Speisen und Getränke ihresgleichen sucht - weit über die Grenzen Durlachs hinaus einen guten Namen erworben. Dass man dabei durch die Gasse "dabbe dut", was soviel heißt wie schlendern, und gebackene "Grumbieren" oder "Sonnenwerbele" (Kartoffeln oder Feldsalat) verspeist, das zu verstehen braucht seinen Zeit. Viele renommierte Bands und Künstler haben sich beim Durlacher Altstadtfest die ersten Sporen verdient und einen Namen geschaffen. Damit auch der Nachwuchs gefördert wird, wird seit einigen Jahren samstags ein Talentwettbewerb veranstaltet.

Ihre Ansprechpartner




Hauptsponsoren